Zu Gast bei der Landesjustizministerin Marion Gentges

Ehrenämtler Heinrich Stöhr setzt sich in Stuttgart für die Belange der Engagierten im Ortenaukreis ein

Am Dienstag, den 26.07.2022, stattete Heinrich Stöhr dem Bundesjustizministerium in Stuttgart einen Besuch ab, um der Ministerin Marion Gentges Fragen von Engagierten aus dem Ortenaukreis zu stellen. In Kooperation mit der Vernetzungsstelle Bürgerschaftliches Engagement wurden über 500 Ehrenamtliche aus dem Ortenaukreis angeschrieben. Zurück kamen über zahlreiche Rückmeldungen, Ideen und Impulse, die nun Frau Gentges vorgetragen worden sind.

 

Aus den Rückmeldungen wurden folgende Fragenblöcke gebildet:

  • Allgemein
    • Umgang des BAMF und anderer Behörden (von Misstrauen statt Vertrauen geprägt)
    • Schriftstücke von Behörden sollten in leichter Sprache geschrieben werden
    • Gefühl der fehlenden Wertschätzung des Ehrenamtes durch die Politik

  • Organisatorisches
    • Unklarheiten über Versicherungsschutz
    • Eintrag ins Transparenzregister
    • Internettauftritt
    • Datenschutz-Grundverordnung
    • GEMA

  • Nachbarschaftshilfe
    • Grundschulung mit 30 Stunden vorgeschrieben

  • Flüchtlingshilfe
    • Exkursionen müssen bereits zu Beginn der Fortbildung angemeldet werden
    • Es sollte ein Austausch mit den Akteuren in dem Bereich möglich sein

  • Aufwand
    • Auslagen für Arbeitsmittel und z. B. Fahrtkosten können nicht steuerlich berücksichtigt werden

 

Eine detaillierte schriftliche Ausarbeitung wird in den nächsten Wochen folgen. Heinrich Stöhr und die Vernetzungsstelle bedanken sich für die vielfältigen Beteiligungen und wir halten Sie auf dem Laufenden über neue Entwicklungen.

Teilen:

Hinweis: Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis verwenden wir auf unserer Website Cookies. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies oder passen Sie Ihre Einstellungen hier an: Cookie-Einstellungen
Sie können unsere Datenschutzerklärung hier finden: Datenschutzerklärung