Die vielen Flüchtlinge, die bei uns in der Ortenau angekommen sind, haben eine Welle der Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung ausgelöst.

In vielen Gemeinden haben sich ehrenamtliche Helferkreise gebildet, auch an den Gemeinschaftsunterkünften, für die der Ortenaukreis zuständig ist, gibt es vielfältige ehrenamtliche Aktivitäten.

Interkulturelle Handlungskompetenz für die ehrenamtliche Arbeit mit Geflüchteten

- Vertiefungsseminar -

1

Beschreibung:
Aufbauend auf den Inhalten der Basisveranstaltung werden in diesem Seminar folgende Themen vertieft:

  • „Willkommen auf dem Basar!“ – Charakteristika des orientalischen Kommunikationsstils
  • Das orientalisches Geschlechterverständnis und wie es sich in der ehrenamtlichen Arbeit auswirkt
  • „Die Worte des Hauses gehören nicht in den Basar!“ – Tabuthemen im orientalischen Kulturraum und wie wir als Ehrenamtliche damit umgehen können
  • Arbeit und Bildung in Deutschland: Womit haben Flüchtlinge Schwierigkeiten?

Im Vertiefungsseminar wird verstärkt mit den konkreten Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gearbeitet, d.h. mit Situationen, die sie in ihrer ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen erlebt haben. In einem Prozess der wechselseitigen Spiegelung mit Rollenspiel, Diskussion, kulturellen Hintergrundinformationen sowie theoretischem Input erhellen die Referenten, wie eine problematische Situation von deutscher und wie wahrscheinlich von der Flüchtlingsseite aus wahrgenommen und bewertet wurde. So kommen wir zu einem tieferen Verständnis der Situation, lernen kulturelle Faktoren von anderen zu unterscheiden und in Auseinandersetzung mit den Referenten adäquate Verhaltensstrategien für ähnliche Situationen zu erarbeiten.

Referierende:
Katrin Gratz (Ethnologin & interkulturelle Trainerin)
Naser El Bardanohi (Arabischer Kulturraumspezialist & Autor)

zur Ausschreibung


"Grundlegende Informationen zum Islam und zu Muslimen"

Informationen und Übungen

1

Die Arbeit mit Geflüchteten aus muslimisch geprägten Ländern stellt haupt- und ehrenamtlich aktive Menschen im Alltag und in Konfliktsituationen vor ungewohnte Herausforderungen und neue Fragen. Der Vortrag und der anschließende Workshop greifen typische Fragestellungen und Konfliktsituationen auf und versuchen sie zu beantworten bzw. Lösungswege aufzuzeigen.

Neben grundlegenden Informationen zum Islam und zu Muslimen in Deutschland werden theologische Grundlagen im sunnitischen Islam und die Unterschieden zu anderen islamischen Strömungen vermittelt. Darüber hinaus wird das Verhältnis zu anderen Religionen und nichtreligiösen Menschen erörtert. Im Part über Muslime in Deutschland geht es um Zahlen, Daten und Fakten sowie um die Arbeit muslimischer Verbände und Moscheegemeinden. Auch Möglichkeiten der Kooperation in der Arbeit mit Geflüchteten sollen hier beleuchtet werden.

Im praktischen Teil der Veranstaltung werden zunächst wiederkehrende Alltags- und Konfliktsituationen in der Arbeit mit Geflüchteten vorgestellt und wie diese gelöst wurden. Die Teilnehmenden sollen dabei für das Finden von Kompromissen und das Setzen von (eigenen) Grenzen sensibilisiert werden. Weitere Konfliktsituationen bzw. Fragestellungen sollen gemeinsam erprobt werden.

Referent ist Karim Saleh, Freiburg.

Zur Ausschreibung

Wo kann ich mich engagieren?

Das Landratsamt Ortenaukreis hat eine spezielle Seite eingerichtet, die die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit unterstützen soll:

www.ortenaukreis.de/helfen

Hier finden Sie wichtige Informationen, Veranstaltungshinweise und Ansprechpartner beim Landratsamt, den Städten und Gemeinden, Verbänden und ehrenamtlichen Helferkreisen.

Ansprechpartnerin im Migrationsamt des Landratsamtes Ortenaukreis:

Ursula Moster
0781 805 9153
E-Mail

Bildungsangebote für Zugewanderte

Seit Mitte November 2017 ist die Bildungsplattform www.ortenaukreis.de/bildungskoordination online. Mit ihr wird die Bildungslandschaft für Geflüchtete, aber auch für Zuwanderer aus EU-Ländern und aus Drittstaaten transparenter. Untergliedert in die Rubriken Angebote, Träger/Anbieter, Beratung und allgemeine Informationen gibt sie sowohl Neuzugewanderten als auch haupt- und ehrenamtlichen Kräften Antwort auf viele Fragen zur (Weiter)Bildung in Deutschland und im Ortenaukreis.

Die Bildungskoordinatorinnen für Neuzugewanderte im Ortenaukreis, Christina Klaus und Ute Moser, stehen bei Fragen sowie für Anregungen unter Telefon 0781 805 6286 und 0781 805 6287 und via E-Mail unter bildungskoordination-zugewanderte(at)ortenaukreis.de gerne zur Verfügung.

Hinweis: Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis verwenden wir auf unserer Website Cookies. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies oder passen Sie Ihre Einstellungen hier an: Cookie-Einstellungen
Sie können unsere Datenschutzerklärung hier finden: Datenschutzerklärung